DSCF1692

More Than Full Frame: Willkommen, GFX 100S!

Die beste Kamera für die Bergwelt? Ist die, die man dabei hat. Mit der neuen GFX 100S mit 102 Megapixel setzt Fujifilm neue Massstäbe im spiegellosen Mittelformat, verpackt in ein solch kompaktes Gehäuse, dass die kleinste Mittelformat auf dem Markt noch nie dagewesene Möglichkeiten eröffnet, die uns umgebende Welt in einer enormen Bildauflösung für die Zukunft festzuhalten. Willkommen, GFX 100S!

Dem Gerücht zufolge soll die neue 102 Megapixel Kamera in der Grösse einer FUJIFILM GFX 50S erscheinen. Offenbar passt 2021 die bahnbrechende Technik von FUJIFILM in ein solch kompaktes Gehäuse. Jetzt ist es offiziell: mit der GFX 100S stellt der japanische Kamerahersteller FUJIFILM eine neue Meisterin im spiegellosen Mittelformat vor. Vollformatsensor, revolutionäre, eigens für die Kamera entwickelte IBIS und schnellster Autofokus unter allen Mittelformatkameras inklusive. Und das bei gerade einmal 920 Gramm. Was das mit hochalpinen Bergtouren zu tun hat?

«In der Natur soll die Kamera intuitiv mit dem Auge korrespondieren – das festzuhalten, was man sieht und erlebt», erzählt uns Niklas Eschenmoser. Der junge Landschaftsfotograf aus St. Gallen weiss, wovon er spricht. Er ist fasziniert davon, die Natur von ihrer unberührtesten, rohsten Seite festzuhalten. Seine Fotografie ist geprägt davon, unser Bewusstsein für die wertvolle Natur in unserer Gesellschaft zu schärfen und zu stärken. Mit seinen Bildern will Eschenmoser auf das Leben und Veränderungen in der Natur, und ganz besonders auf die Relevanz der Gletscher und deren Ästhetik, aufmerksam machen.

Zusammen mit dem Fotografen sind wir zu einer hochalpinen Bergtour aufgebrochen. Unser Ziel: die Äbeni Flue, ein 3961 m ü. M. hoher Berg in den Berner Alpen. Mit im Gepäck: die FUJIFILM GFX 100S, FUJINON GF30mm, FUJINON GF 23mm und das FUJINON GF 100-200mm.



Gerade beim Bergsteigen oder Wandern in hochalpinem Gelände gibt es unzählige dieser schönen Momente und atemberaubenden Landschaften, die sich lohnen, mit einer Kamera eingefangen zu werden. Nicht zuletzt leben besonders Landschaftsfotos zum grossen Teil von ihren spektakulären Licht- und Wetterstimmungen. Diese authentisch fotografisch festzuhalten, kann allerdings selbst für Profis zur Herausforderung werden. Denn für bestmögliche Fotos braucht es eine professionelle, hochauflösende Kamera, und diese Apparate sind oftmals gross und vergleichsweise schwer. Genau das ist jedoch beim Fotografieren in der Höhe nicht immer praktisch. Um das Gepäck möglichst leicht zu halten, braucht es daher eine Kamera, die klein ist und kaum Gewicht hat. Eine Kamera, die mit maximaler fotografischer Bildqualität die stimmungsvollen und dynamischen Landschaften festhalten kann. Und auf eben diese anspruchsvollen Bedürfnisse abgestimmt, wurde die neue GFX 100S im spiegellosen Mittelformat entwickelt, die übrigens noch kleiner als die GFX 50S daherkommt. Eine Kamera also, in deren kompaktes Gehäuse die leistungsstarke FUJIFILM-Technik passt.

Herzstück der GFX 100S ist der neu entwickelte Sensor mit 102 Megapixel, der neue Massstäbe bei der Auflösung im Mittelformat setzt. Doch damit nicht genug: Mit einem auf das Wesentliche reduzierten Handling, verbesserter Autofokus-Leistung und Schulter Display bietet die Mittelformatkamera auch Filmemachern die Möglichkeit, die Grenzen der 4K/30p-Bewegtbildaufnahme zu erweitern. Und als erste kleinste Mittelformat auf dem Markt ist sie so handlich, dass Bilder auch ohne Stativ scharf, ohne Verwackelungen.


DSCF1509-1
DSCF1255
DSCF1793
DSCF1299

 


Dass dies gerade beim Fotografieren auf hochalpiner Höhe essentiell ist, weiss auch Niklas Eschenmoser. Seine Arbeit über die Schweizer Gletscher zielt darauf ab, die komplexen Strukturen und Formen des Gletschereises und Auswirkungen von Veränderungen des Klimas zu vermitteln. Entsprechend ist der Fotograf besonders fokussiert auf Strukturen und Details und setzt grossen Wert auf prägnante Farben und starke Kontraste. «Die neue FUJIFILM GFX 100S ist für eine Mittelformatkamera mit 100 Megapixel sehr kompakt. Sie macht es möglich, dank ihrer Kompaktheit und Flexibilität die hochalpine Bergwelt in einer enormen Bildauflösung zu fotografieren. Diese Kamera eröffnet mir komplett neue Möglichkeiten, meine Sicht visuell zu vermitteln.»

Für den Fotografen Niklas Eschenmoser steht fest: Zukünftige Generationen dürften diese Eiswelten nicht mehr erleben können, die wir heute noch als selbstverständlich erachten. «Ich sehe es als meine Pflicht diese majestätischen, doch vergänglichen Gletscherlandschaften bestmöglichst zu dokumentieren. Mit der enormen Bildqualität der GFX 100S kann ich diese Landschaften in einer würdigen Art und Weise für zukünftige Generationen fotografisch festhalten.»

Wenn er ein stärkeres Bewusstsein für die Natur schaffen kann, habe er sein Ziel erreicht. Wir unseres, wenn der Fotograf immer eine Kamera dabei hat um dieser Vision einen grossen Schritt näher zu kommen.


DSCF1532
DSCF0859
DSCF9435
DSCF9773-1
Schreibe einen Kommentar