Digitalkamera Vergleich: Das sind die beliebtesten Digitalkameras

Digitalkamera Vergleich: Das sind die beliebtesten Digitalkameras

Digitalkameras existieren in beeindruckender Vielfalt. Aber welche Modelle sind die besten für welchen Einsatzzweck? Wir zeigen Dir in unserem Digitalkamera Vergleich einige aktuelle DSLMs, die für Dich infrage kommen könnten.

Unser Digitalkamera Vergleich: Das beste Modell gibt es nicht!

Zu Beginn möchten wir eines anmerken: Eine einzige «Wunderkamera», die alle Einsatzfelder auf einmal abdeckt, gibt es nicht. Wir können Dir daher keine Nonplusultra-Kamera vorstellen, die für jeden Fotografentypen die beste Option ist. Stattdessen gibt der Bedarf die Richtung vor: Welche Kamera ist für Deinen Einsatzzweck das beste Modell? Diese Frage werden wir in diesem Ratgeber für Dich erörtern.

Am Ende bleiben hoffentlich einige Modelle übrig, die für Deinen Geschmack und Dein Budget geeignet sind. Somit kannst Du diesen kurzen Digitalkamera Vergleich als einen Kaufratgeber verstehen, der Dir helfen wird, Dein Geld richtig zu investieren.

Welche Kriterien sind wichtig?

Wie bereits erwähnt, solltest Du Dich generell stets am Einsatzzweck orientieren. Konkret könnte dies Folgendes bedeuten: Du möchtest sehr schnelle Ereignisse fotografieren? Dann sollte es eine DSLM mit schnellem Autofokus und Serienbildfunktion sein. Es kommt Dir eher auf die Videofunktion an? 4K-Aufnahmen sind dann heutzutage ein Muss.

Frage Dich also zuerst: Was genau will ich eigentlich fotografieren oder filmen? Wenn Du das weisst, wird es Dir wesentlich leichter fallen, eine der DLSMs aus unseren Empfehlungen auszusuchen. Ausserdem vermeidest Du (teure) Fehlinvestitionen und wirst viel Spass mit dem Gerät haben.

Eine der besten DSLMs für Einsteiger

Eine der besten DSLMs für Einsteiger

Bist Du mit Qualität und/oder Handling von Smartphones nicht zufrieden, wandert Dein Blick unweigerlich in den Bereich der Digitalkameras. Eine gute Option für Einsteiger ist dabei die Fujifilm X-T100. Ihr grosser Vorteil: Es handelt sich um eines der preisgünstigsten Geräte. Die Qualität von Smartphones stellt die X-T100 trotzdem mühelos in den Schatten.

Positiv für Anfänger fällt unter anderem das geringe Gewicht auf: Nur 448 Gramm wiegt die Kamera. Damit lässt sie sich gut von Menschen handhaben, die nicht an die Fotografie mit dedizierten Kameras gewöhnt sind. Ausserdem bringt die X-T100 Bluetooth mit. Du kannst also unterwegs unkompliziert Deine Fotos auf die Smartphones von Freunden übertragen.

Gute Argumente für die X-T100

Gute Argumente für die X-T100

Eine gute Idee ist der Kauf dieser Kamera immer dann, wenn Du aus ungewöhnlichen Winkeln fotografierst. Denn den Touchscreen auf der Rückseite kannst Du neigen, drehen und schwenken. Also legst Du Dich beispielsweise auf den Boden und hast trotzdem einen perfekten Blick auf das fertige Bild. Ideal ist dies, wenn Du im Urlaub Selfies oder Gruppenbilder machen möchtest.

Gut für Schnappschüsse eignet sich die X-T100 aufgrund des schnellen Autofokus. Du musst praktisch nie selbst etwas scharfstellen, sondern kannst Dich auf die Automatik verlassen. Einsteiger profitieren von einer leichten Handhabung. Sogar einzelne Objekte werden erkannt und bei Bedarf sofort scharfgestellt. Auf Kindergeburtstagen etwa kannst Du Dich auf diese hohe Geschwindigkeit sehr gut verlassen.

Zusätzlich bringt die Kamera einen APS-C-Sensor mit, der recht gross ausfällt und mit 24,2 Megapixeln auflöst. Damit fängst Du Details sehr gut ein. Ausserdem sorgt der Sensor auch bei Nacht für brauchbare Aufnahmen. Einstellen kannst Du alles über den Touchscreen oder (mit ein bisschen Erfahrung) über die Funktionsräder. Ein zeitloses Retro-Design rundet diese schöne Systemkamera ab.

Ein Blick auf die Nachteile

Nach einem anderen Modell solltest Du Dich umschauen, wenn Du unbedingt 4K-Aufnahmen benötigst. Diese Videoauflösung wird nämlich nur mit 15 Bildern pro Sekunde unterstützt. 1080p hingegen ist mit 60 Bildern pro Sekunde möglich. Ausserdem solltest Du Dir stets bewusst machen, dass die X-T100 eine Kamera für Einsteiger ist. Verzicht existiert also in einigen Bereichen.

Teurere Geräte bieten beispielsweise noch schnellere Autofokus-Optionen, höhere Auflösungen oder grössere Sensoren. Auch die Serienbildgeschwindigkeit ist mit sechs Fotos pro Sekunde limitierter als bei teureren Kameras. Trotzdem handelt es sich um ein hervorragendes Modell in unserem Digitalkamera Vergleich. Mehr Kamera für etwas mehr als 500 CHF wirst Du nicht finden können.

Gutes Modell aus der Mittelklasse: Die X-S10

Gutes Modell aus der Mittelklasse: Die X-S10

Hast Du noch höhere Ambitionen und möchtest etwas mehr Geld ausgeben, dann kommt die Fujifilm X-S10 infrage. Etwas mehr als 900 CHF stehen hier als Kaufpreis im Raum. Dafür bekommst Du im Vergleich zur X-T100 in vielen Bereichen noch mehr Kamera fürs Geld. Am Gewicht ändert sich nicht viel: 465 Gramm stehen auf der Waage.

Die X-S10 vermischt eine leichte Bedienung, die auch für Anfänger zugänglich ist, mit professionellen Features aus dem gehobenen Segment. Der schnelle Bildprozessor ermöglicht die gleichzeitige Verarbeitung mehrerer Bilder, und der Sensor ist grösser als bei der kleineren Kamera. Viele intelligente Software-Features sorgen ausserdem für ein exzellentes Erlebnis direkt «out of the box».

Wann ist die X-S10 interessant für Dich?

Unter anderem ist ein schlauer Automatikmodus mit an Bord. Der wirkt sich wie folgt aus: Sobald Du ein Motiv im Sucher hast, erkennt die DSLM selbstständig den Inhalt. Alle wichtigen Settings nimmt die Kamera selbst vor. Dazu gehören:

  • ISO-Stufe
  • Blendenöffnung
  • Belichtungszeit
  • Fokus

Du kannst Dich also vollständig auf das Motiv konzentrieren und musst nicht viel Zeit im Einstellungsmenü verbringen.

Wer sich gut auskennt und die getroffenen Einstellungen absichtlich ändern möchte, kann dies trotzdem tun. So erzielst Du vielleicht einen besonderen künstlerischen Touch, der von der Automatik natürlich nicht gefunden wird. Der APS-C-Sensor mit insgesamt 26,1 Megapixeln Auflösung stellt höchste Detailstufen bei schlechten Lichtverhältnissen sicher.

Ausserdem bietet die X-S10 selbst für Videofreunde mehr Spass am Gerät. Denn 4K-Aufnahmen sind mit flüssigen 30 Bildern pro Sekunde möglich. Reduzierst Du die Auflösung, nimmst Du mit 240 Bildern pro Sekunde auf, was interessante Zeitlupeneffekte möglich macht. 10-Bit-Farbtiefe lässt dabei weiche Gradienten flüssig erscheinen – ohne störende Farbabstufungen im Bild.

Zusätzlich verfügt die Fujifilm X-S10 über mechanische Stossdämpfer, die direkt mit dem Verschluss verbunden sind. Dies hat zur Folge, dass Vibrationen – etwa kleine Erschütterungen, die Du selbst verursachst – abgefedert werden. Selbst bei der Fotografie ohne Stativ kommen daher Brillanz und Schärfe in das fertige Foto. Bilder aus einem fahrenden Auto werden dadurch ebenfalls deutlich beruhigt.

Geeignet für schnelle Ereignisse

Geeignet für schnelle Ereignisse

Zwei Eigenschaften sind dafür verantwortlich, dass Du mit der X-S10 auch Sportler, Tiere, Geburtstage und Ähnliches sehr gut einfangen kannst.

Einerseits wäre der schnelle Autofokus zu nennen. Im besten Fall stellt das Gerät das Motiv in 0,02 Sekunden scharf. Selbst ganz besonders schnelle Ereignisse bekommst Du also ohne Verzögerung vor das Objektiv und kannst sofort auslösen. Dies funktioniert sogar bei beweglichen Gegenständen, die sich beispielsweise schnell von links nach rechts durch das Bild bewegen.

Ausserdem gibt die Serienbildfunktion bis zu acht Bilder pro Sekunde frei. Falls Du auf den elektronischen Verschluss wechselst, werden es sogar 30 Bilder pro Sekunde. Dies reicht aus, um selbst sehr schnell vergängliche Ereignisse wie das Losfliegen eines Vogels einzufangen.

Insgesamt machst Du mit der Fujifilm X-S10 somit in keinem Einsatzbereich etwas falsch. Sie ist daher ein sehr guter Allrounder.

Die gehobene Klasse mit der X-T4

Maximale Leistung in der X-T-Serie bekommst Du mit der Fujifilm X-T4. Zwar klettert das Preisschild in die Nähe von 2000 CHF, aber dafür bekommst Du eine Menge geboten. Unter anderem verlässt Du Dich auf einen Bildstabilisator mit fünf Achsen. Mehr Ruhe kannst Du – ausser mit einem Stativ – nicht mehr ins Bild bringen.

Zudem ist es eine der besten Kameras, wenn es darum geht, Videos und Fotos unter einen Hut zu bringen. Dazu trägt das genannte Stabilisierungssystem bei. Weiterhin liefert die Kamera Funktionen, um Farbsättigung und Kontrast an die Realität anzupassen. Dies vermeidet zu helle oder zu dunkle und übersättigte Fotos und Videos.

Hohe Leistung im Digitalkamera Vergleich

Einer der grössten Unterschiede lässt sich im Bereich der Performance finden. Um die genannten Vorteile umzusetzen – schneller Autofokus und viele Serienbilder, Bildstabilisierung, 4K-Aufnahmen –, ist ein schneller Prozessor notwendig. Erfahrene Fotografen, die wissen, was sie tun, werden daher mit der X-T4 schneller arbeiten können. Jeder Arbeitsschritt geht ein wenig flotter von der Hand, was am Ende viel Zeit spart.

Ausserdem sind bei dieser Digicam Funktionen an Bord, die den Umgang erleichtern, da viele Settings automatisch richtig eingestellt werden. Beispielsweise erkennt der Autofokus Gesichter und Augen automatisch und stellt sie scharf. Weiterhin arbeitet das System auch bei fast vollständiger Dunkelheit, die normalerweise der Feind eines jeden Autofokus ist. Bei Gegenlicht kannst Du noch immer scharfe Aufnahmen produzieren.

Ein Tracking-Mechanismus sorgt dafür, dass Motive in Bewegung – vielleicht vorbeifahrende Autos – scharf bleiben. Der Fokus erkennt das Objekt und hält es auf maximaler Schärfe. Dies passiert auch dann, wenn Du selbst Dich bewegst. Gut geeignet ist die DSLM in freier Natur, da das Gehäuse wetterfest ist und sie bei bis zu -10 °C mitarbeitet.

Längere Sessions mit der X-T4

Längere Sessions mit der X-T4

Es handelt sich ausserdem um eine der Kameras mit der grössten Ausdauer in unserem Digitalkamera Vergleich. Der Akku schafft ungefähr 600 Bilder mit einer Aufladung. Da sich die Batterie mit einigen Handgriffen wechseln lässt, kannst Du unterwegs schnell Ersatz in die Kamera stecken. Zu diesem Zweck existiert ein spezieller Batteriegriff, in dem weitere Akkus direkt untergebracht sind.

Insgesamt bietet die Fujifilm X-T4 somit ähnliche Features wie die X-S10 – nur wesentlich ausgefeilter. Der Preisunterschied fällt hoch aus, aber dafür richten sich die Features an alle, die diesen Preis zu zahlen bereit sind. Suchst Du ein kleines Nonplusultra und möchtest eine sehr gute Digitalkamera kaufen, bist Du bei dieser DSLM sehr gut aufgehoben.

Eine der besten DSLMs: Die Fujifilm GFX100S

Eine der besten DSLMs: Die Fujifilm GFX100S

Spielt Geld bei Dir nur eine untergeordnete Rolle, kannst Du Dich im absoluten High-End-Bereich umsehen. Dort triffst Du unter anderem auf die neue Fujifilm GFX100S. Für einen sehr hohen Preis bekommst Du im stabilen Gehäuse alles, was momentan im Bereich der Systemkameras technisch machbar ist.

Der Grossformatsensor fängt extrem viel Licht ein, das durch das Objektiv fällt. Das Resultat ist ein Sensor, der in 102 Megapixeln auflöst. Machst Du ein Foto der Skyline einer Stadt, kannst Du selbst kleinste Details mit dieser Kamera noch sichtbar machen. Ausserdem kaufst Du diese Kamera auf Lebenszeit. Die dazu passenden G-Mount-Objektive sind äusserst robust in allen Wetter- und Lebenslagen.

Pixel Shift für beeindruckende Auflösungen

Zusätzlich ist Pixel Shift Multi Shot in die GFX100S integriert. Damit erstellt die Kamera von derselben Aufnahme insgesamt 16 RAW-Fotos, die miteinander kombiniert werden. Am Ende entstehen einzelne Bilder mit einer Auflösung von 400 Megapixeln. Dies bringt feinste Details zur Geltung und macht eine maximale Farbgenauigkeit möglich.

Weiterhin sind Funktionen an Bord, die andere Kameras nur eingeschränkt bieten. Mit dem umfangreichen Weissabgleich kannst Du entweder die Kamera selbst wählen lassen oder eigenhändig aktiv werden. Wähle die Farbtemperatur, die Dein Motiv am besten zur Geltung bringt. Staub und Feuchtigkeit können dieser Kamera ebenfalls nichts anhaben.

Die Kamera für absolute Enthusiasten

Aufgrund des Preisschildes ist klar, dass es sich nicht um eine Kamera für alle handelt. Die Zielgruppe sind professionelle Anwender und ambitionierte Hobbyfotografen, die gerne viel Geld für ihr Vergnügen ausgeben. Entscheidest Du Dich für die GFX100S, hältst Du ein Stück Technik in Händen, das die Grenzen des technisch Machbaren auslotet.

Wir hoffen, dass eine der vorgestellten DSLMs Deinen Geschmack trifft, und wünschen Dir jetzt schon viel Spass.

Schreibe einen Kommentar