Wandtattoo selber machen

Wandtattoos können echte Hingucker sein und praktisch jedem Raum das gewisse Etwas verleihen. Aber wieso immer nur diese andauernd verwendeten Blumen-Motive und langweiligen Skylines? Mit der selbstklebenden Wandfolie von FUJI.CH und einem Cutter können Sie beinahe jedes Bild in einen ganz individuellen Wallprint verwandeln. Probieren Sie es am besten gleich aus!

Was ist ein Wandtatto eigentlich?

Ein Wandtattoo, auch Wallprint oder Wandaufkleber genannt, besteht aus einer selbstklebenden Folie und das Resultat ist mit Wandmalerei vergleichbar. Die Montage dieser Wandmotive ist einfach und die Entfernung rückstandslos möglich.

Für Ihr individuelles Wandtattoo benötigen Sie:

  • Digitale Daten von Fotos, Cliparts, Mustern, Schriftzügen,  Logos oder anderen Motiven (eigentlich alles, was Sie gerne an der Wand haben möchten)
  • Windows-PC, Tablet oder Mac mit Internetzugang
  • Cutter-Messer oder Schere
  • Ev. Schneidunterlage

So gehen Sie vor

  1. Besuchen Sie www.fuji.ch/fotowandfolie, wählen Sie die für Ihr Wandtattoo erforderliche Grösse und den „Collagemodus“ und klicken Sie auf „Jetzt bestellen“.
  2. Platzieren Sie nun im Onlinetool, die gewünschten Wandmotive in der richtigen Grösse im Format (Dank dem Collagemodus können mehrere Motive auf einer Folie platziert werden) und schliessen Sie den Bestellvorgang ab.
  3. Haben Sie die Fotowandfolie erhalten, können Sie die Bilder grosszügig oder aber genau entlang der Formen mit einem Cutter oder einer Schere ausschneiden, die Schutzfolie vorsichtig abziehen und das Wandtattoo anbringen.

Motive

Ob Muster, Schriftzüge, flächige Formen oder sogar Fotos, alles ist möglich! Die „klassischen“ Wandtattoos sind einfarbig und meist schwarz, doch hier sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Einzig, sehr feine Details oder Linien sind zum einen sehr knifflig auszuschneiden und zum anderen haften sie weniger gut an der Wand.

Cliparts und flächige Motive

Flächige Wandmotive eignen sich besonders gut, da diese alleinstehenden Formen sich am einfachsten ausschneiden lassen.

In den Gestaltungstools von FUJI.CH steht Ihnen eine Vielzahl von Cliparts zur Verfügung, welche sehr gross aufgezogen werden können. Sie können  natürlich auch Motive aus dem Internet verwenden oder gar selbst ganz individuelle Cliparts erstellen.

Im Artikel Cliparts – Suchen oder selbst erstellen erfahren Sie, wie das geht.

Beinhaltet Ihr geplantes Wandtattoo mehrere solcher Formen, platzieren Sie diese am besten möglichst eng nebeneinander auf dem Poster-Format, um Platz zu sparen und so viele Motive wie möglich auf einer Folie bestellen zu können. Achten Sie dabei aber unbedingt darauf, dass sie sich nicht überlappen. Bei der Wahl der richtigen Abbildungsgrösse helfen Ihnen die Informationen im Menu „Objekt“ > „Koordinaten“. Beim Wandtattoo Anbringen können Sie die Formen dann wieder korrekt arrangieren.

Bei einfarbigen Wandmotiven spielt die Bildauflösung nur eine untergeordnete Rolle, weil man in einer gleichmässigen Farbfläche die Pixel nicht sieht. An den Formkanten ist eine mangelnde Auflösung zwar erkennbar, Sie können dann aber einfach etwas innerhalb der unschönen Kanten entlangschneiden, ohne dass merklich etwas von den Formen verloren geht.

Wollen Sie Ihre Wand zum Beispiel mit einem Zitat verschönern, ist es nicht empfehlenswert ein Bild aus dem Internet davon zu verwenden, denn bei den feinen Buchstabenformen funktioniert die oben genannte Methode nicht ganz so gut. Besser ist es, Sie fügen das Zitat direkt im Gestaltungstool als Text ein, so haben die Buchstaben garantiert scharfe und genaue Kanten, an denen Sie gut entlangschneiden können.

Formen aus Mustern ausschneiden

Auch total angesagt sind Formen, die aus Mustern ausgeschnitten wurden. Hierfür bieten die Gestaltungstools von FUJI.CH  viele verschiedene Hintergründe. Werden Sie dort nicht fündig oder haben Sie eine ganz spezifische Vorstellung, finden Sie womöglich im Internet etwas Passendes.

Achten Sie dabei aber unbedingt auf die für ein gutes Druckresultat erforderliche Bildauflösung. Sämtliche Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel Wie gross kann ich meine Fotos drucken.
Um nun die Wandmotive auszuschneiden, zeichnen Sie die Formen am besten spiegelverkehrt auf der Rückseite der Fotowandfolie vor.
Fotografische Motive

Themenbezogene Wandmalereien  sind gerade bei Kindern sehr beliebt. Da die Kleinen Ihre Vorlieben aber immer wieder ändern, bietet sich die Fotowandfolie besonders gut an: Sie  lässt sichganz einfach und rückstandslos entfernenund kann so jederzeit durch etwas Aktuelles ersetzt werden.

Auch bei Fotos sollten Sie die für ein gutes Druckresultat erforderliche Bildauflösungbeachten.

Sämtliche Informationen hierzu finden Sie in unserem Artikel Wie gross kann ich meine Fotos drucken“.

Wandtattoo anbringen

Nachdem Sie die Formen ausgeschnitten haben, können Sie diese auch bereits an Ihre Wände kleben.
Achtung: Auf grob verputzen Wänden mit unebener Oberfläche hält die Wandfolie nicht. Auf eher glatt verputzten oder tapezierten Wänden und auf glatten Oberflächen, wie beispielsweise Schrank-Türen, ist das Anbringen und Wiederablösen hingegen überhaupt kein Problem.
Am einfachsten können Sie Ihr Wandtattoo anbringen, indem Sie die Schutzfolie auf der Rückseite, am oberen Ende der Form, einige Zentimeter ablösen, diese Stelle des Motivs an die Wand kleben und dann nach und nach die restliche Folie nach unten abziehen und das Motiv mit nach unten streichenden Handbewegungen an die Wand drücken.

779 0 65
3.03.2017