FUJI CREATE. Das Magazin für die schönsten Fotomomente
zurück
Wissenswertes

Bildformate und Seitenverhälnisse – Was hat es damit auf sich?

Warum werden meine Fotos nicht genau im Format 10×15 cm entwickelt? Und was hat es mit dem Seitenverhältnis 2:3. 3:4, 1:1 oder 16:9 auf sich? Hier finden Sie die Antworten!

So entstanden die verschiedenen Seitenverhältnisse

In der klassischen Analogfotografie hatten die Fotos immer ein Seitenverhältnis von 2:3, dem entsprechen auch die Formate 9×13, 10×15 oder 13×18 cm.

Mit der Einführung der Digitalkamera wurde diese Tradition jedoch nicht fortgesetzt. Da die damaligen Röhrenmonitore ein Seitenverhältnis von 3:4 hatten, wurde dies für die Digitalkameras übernommen. Somit passten die Bilder optimal auf den Computermonitor.
Heutzutage gibt es bereits nochmals andere Seitenverhältnisse, wie zum Beispiel bei den meisten Smartphones, das Format 16:9.

Die verschiedenen Formate 

Die meisten Kompaktkameras fotografieren mit dem «digitalen» Seitenverhältnis von 3:4. Neuere, auf dem Markt befindliche Modelle unterstützen auch die Seitenverhältnisse 2:3 (klassisches Seitenverhältnis), 1:1 (quadratisch), 16:9 (HD-Format, bei den meisten Smartphones Standard) und sogar Panoramaformate. Welche Seitenverhältnisse Ihre Kamera unterstützt, und wie Sie diese umstellen können, erfahren Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Kamera.

Digitale Formate

Haben Sie Bilder, welche nicht dem klassischen Seitenverhältnis 3:2 entsprechen, haben Sie folgende Möglickeiten:

Variante 1 – Sie haben ein Foto im digitalen Verhältnis 3:4 (zBsp. 10×13 cm) und möchten dieses auch so erhalten.

Sie wählen in der FUJI.CH Gestaltungssoftware mit einem Rechtsklick auf Ihr ausgewähltes Bild «Digital Format 3:4». Ihr Bild wird ohne Beschnitt gedruckt, und die Länge wird automatisch dem Seitenverhältnis angepasst; das heisst, Ihr entwickeltes Foto hat hier z. B. das Format 10×13 cm und nicht 10×15 cm.

Variante 2 – Sie haben ein Foto im digitalen Verhältnis 3:4 (zBsp. 10×13 cm) möchten dieses jedoch im "klassichen" Format 2:3.

Sie möchten Ihr entwickeltes Foto im klassischen Format 10×15 cm erhalten? Dann wählen Sie mit einem Rechtsklick die Option «Klassik Format 2:3». Hier wird das Motiv vergrössert, damit Ihr Bild das klassische Papierformat von 2:3 ausfüllt (z. B. 10×15 cm). Aus diesem Grund wird Ihr Bild dann oben und unten beschnitten

In diesem Fall erscheint in der Software ein gelbes Dreieck als Warnsymbol. Mit einem Klick auf dieses Symbol haben Sie die Möglichkeit, selbst zu wählen, was beschnitten werden darf. 

Variante 3 - Sie haben ein Foto in einem anderen Format,  zBsp. 1:1, zBsp. 10x10cm, 16:9, zBsp 18x10cm oder länger und möchten dieses auch so erhalten.

Sie haben auch die Möglichkeit, andere Formate anfertigen zu lassen. Zum Beispiel das Format 16:9, welches bei den meisten Smartphones als Standard-Format gilt, das Format 1:1 (quadratisch) oder aber auch Panorama-Formate.

 

Für alle dem klassischen Format abweichenden Bilder wählen Sie das „digitale“ Format. Die Software zeigt in diesem Fall mit dem Warndreieck jeweils an, wenn das Bild länger ist als das Seitenverhältnis 16:9. In diesem Fall wird das Bild in der Länge auf das Papierformat angepasst und oben und unten entsteht ein weisser Rand. Eventuell empfielt es sich dann, diese als Panorama-Poster und nicht als Foto zu bestellen.

Ausnahme: Online-Bestellung via Webseite

Wenn Sie Ihre Fotos online via Webbrowser bestellen, können Sie das gewünschte Seitenverhältnis nicht für jedes einzelne Foto bestimmen. Sie werden, nachdem Sie Ihre Bestellung zusammengestellt haben, gefragt, wie mit den Formaten grundsätzlich umgegangen werden soll.

 

Wenn Sie die einen Fotos in Ihrem ursprünglichen Seitenverhältnis 3:4, 1:1 oder 16:9(Papier auf Bildgrösse zugeschnitten - Digitalformat) entwickelt und die anderen zwingend aufs Format 2:3 (Fotos auf Papiergrösse zugeschnitten – Klassik Format) beschnitten haben wollen, müssen Sie den Warenkorb mehrmals füllen oder zwei separate Bestellungen tätigen.

Die nachfolgenden Beispiele zeigen, welchen Einfluss die Auswahl des Seitenverhältnisses auf die gelieferten Bilder hat.

 

 

Grundsätzlich gilt:

  • Mit der "digitalen" Einstellung wird das Papier, bis zum Format 16:9, auf die Länge des Bildes beschnitten.
  • Mit der "klassischen" Einstellung werden alle Fotos der Papiergrösse angepasst und allenfalls beschnitten, damit diese im Format 3:2 geliefert werden können.

Qualität der Fotos

Die Qualität Ihrer Fotos hängt in erster Linie von der Auflösung Ihrer Digitalkamera ab. Je mehr Bildpunkte (Megapixel = Millionen Bildpunkte) Ihre Digitalkamera hat, desto schärfer und detailreicher werden Ihre Fotos. Daher sollten Sie Ihre Digitalkamera immer auf die höchste Auflösung (Bildpunkte horizonal x vertikal) einstellen.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Grössenangaben um Nennformate handelt. Die genauen Abmessungen des geschnittenen Fotos können leicht abweichen.

Wego Panorama-Foto

Lassen sich Fotos auch über das Verhältnis von 3:2 machen? Zum Beispiel Panorama-Fotos! vielen Dank

^