FUJI CREATE. Das Magazin für die schönsten Fotomomente
zurück
Wissenswertes

Vom Foto zum Fotobuch

Haben Sie sich auch schon gefragt, wie ein Fotobuch entsteht? Wir zeigen Ihnen, anhand des Beispiels eines Fotobuches auf echtem Fotopapier, welche Schritte vom Foto auf Ihrem Computer bis zum fertigen Fotobuch nötig sind.

1. Weltenbummler Max will mehr aus seinen Ferienbildern herausholen

Kaum von seinem zweimonatigen Sprachaufenthalt in England heimgekehrt, setzt sich Max an den Computer, sucht seine besten Fotos aus und legt mit der Gestaltung seiner Fotobücher los. Für seine eindrücklichsten Bilder wählt er ein grosses, quadratisches Fotobuch auf echtem Fotopapier. Nach dem letzten Feinschliff bestellt er das Fotobuch via Internet.

2. Datenempfang beim FUJI.CH-Server

Nach dem übermitteln der Bestellung empfangen die Server bei FUJI.CH die Fotobuchdaten und dazugehörigen Auftragsdetails. Die Bilddaten werden, je nach Einstellung in der Software, vom System optimiert und vollautomatisch in den Produktionsprozess weitergeleitet. Dieser Vorgang dauert meist nur wenige Minuten.

3. Belichtung auf echtem Fotopapier

Ein Fotobuch Brillant, mit echtem Fotopapier, durchläuft mehrere Schritte. Als erstes werden die Bilder im klassischen, das heisst chemischen, Prozess auf einer langen Papierrolle belichtet, entwickelt, fixiert und dann auf das richtige Format zugeschnitten. Diese Fotobücher bestehen somit aus echten Fotos.

4. Hochwertige Leporello-Bindung

Weil Fotopapier nur einseitig bebildert werden kann, werden jeweils zwei gegenüberliegende Seiten mittig gefaltet und im Anschluss Rücken an Rücken mit den nächsten beiden Seiten verleimt. Der so entstandene Fotobuch-Block wird nochmals zurechtgestutzt und geht dann in die Bindung. Beim Falten, Verleimen und Zuschneiden helfen spezielle Maschinen.

5. Umschlag verleimen

In sorgfältiger Handarbeit wird der zuvor lackierte und separat manuell angefertigte Umschlag mit dem Fotobuch-Block fest verleimt. Sogar das Cover besteht aus einem echten Foto. Durch die spezielle fertigung des Buchblocks sowie das Verkleben bzw. Binden des Fotobuches entsteht die sogenannte Leporello-Bindung. So kann jede Doppelseite flach aufgelegt werden.

6. Sorgfältiges Verpacken

Nach einer letzten Prüfung des Fotobuches wird dieses in der Versandabteilung sorgfältig und gut verpackt und tritt per Spedition und Post die Reise zu Max an.

7. Grosse Freude bei Max

Ein paar Tage nachdem Max sein Fotobuch in Auftrag gegeben hat, klingelt der Pöstler an der Tür. Max nimmt das Paket freudig entgegen und ist gespannt auf das Resultat. Das Fotobuch ist genauso herausgekommen, wie er es sich vorgestellt hat. Weil es ihm so gut gefällt, bestellt er gleich nochmals ein Exemplar als Dankeschön für seine Gastfamilie in England.

 

 

 

Weitere, spannende Hintergründe finden Sie in folgenden Artikeln auf CREATE:

 

>> Unterschiede zwischen den Fotobüchern im Digitaldruck und den Echtfoto-Fotobüchern

 

>> Ein blick hinter die Kulissen von FUJI.CH - Ein Laborrundgang

^