Top Foto-Spots und Secret Places – TIPP NR. 9: Motukiekie Beach (Neuseeland)

Aktive Vulkane, Geysire (heisse Wasserfontänen), tiefe Fjorde, hohe schneebedeckte Berge, alte urwüchsige und unberührte Wälder, Gletscher bis fast auf Meereshöhe, geothermische Gebiete und spektakuläre Strände – das ist Neuseeland! Hier befindet sich der Motukiekie Beach – ein Strandabschnitt, der so in keinem Reiseführer zu finden ist, jedoch so viel zu bieten hat. Der X-Photographer Oliver Wehrli hat an diesem „Secret Place“ einige seiner besten und beeindruckendsten Fotos machen können …

Es gibt fast kein anderes Land auf der Erde mit so unterschiedlichen und gegensätzlichen geologischen und ökologischen Merkmalen: Von der Subarktis in die Subtropen und dies alles auf relativ kleinem Gebiet. Wer die nicht ganz kurze Anreise nach Neuseeland auf sich nimmt, wird auf seinen Ausflügen in die Natur aus dem Staunen nicht mehr rauskommen und mit atemberaubenden Eindrücken belohnt.

Der „Motukiekie Beach“

Ich liebe speziell die Südinsel und hier besonders die Westküste. Die „West Coast“ ist eine wilde Region aus Flüssen, Regenwäldern, Gletschern und fantastischen Naturwundern.

Hier befindet sich, zwischen den bekannten Pancake Rocks und Greymouth, ein Strandabschnitt, den man in keinem touristischen Reiseführer findet: Der „Motukiekie Beach“. Er ist zwar eher schlecht zugänglich, aber nicht weniger, oder gerade deshalb, lohnenswert.

Einige paar Meter weiter draussen, auf Steinvorsprüngen, findet man unzählige, rote Seesterne. Als ich letzten Frühling Neuseeland erneut besuchte, war das einer meiner Höhepunkte.

So kommen Sie zum Motukiekie Beach:

Von der Küstenstrasse führt ein schmaler Busch-Pfad mit kleinen Hindernissen dorthin.

Tipp: Es ist wichtig, dass man nur bei „Ebbe“ dorthin gelangt. Auch dann ist etwas Vorsicht geboten, denn die Steine sind sehr scharfkantig. Man sollte sich also vor Ort über die „tides“ informieren. Weiter empfiehlt es sich auch ein gutes Insektenschutzmittel mitzunehmen. Die „Sandflys“ an der Westküste können sehr unangenehm sein. Wer aber die Mühe auf sich nimmt, erlebt etwas Einmaliges!

Die Westküste der Südinsel hat aber noch ganz viel mehr zu bieten. Unberührte Wälder (native Forests) zum Beispiel.

Der Motukiekie Beach auf Google Maps

Mehr über Neuseeland und wertvolle Tipps

Aotearoa – so die Bezeichnung für Neuseeland aus der einheimischen Maori-Sprache. Übersetzt heisst das „Land der langen weissen Wolke“.

Neuseeland liegt von uns aus gesehen am anderen Ende der Welt im südlichen Pazifik. Es besteht aus zwei isolierten Inseln: der Nordinsel und der Südinsel.

Flächenmässig ist Neuseeland ungefähr 7 Mal so gross wie die Schweiz, hat aber nur etwa 4,5 Mio. Einwohner. Neuseeland wurde sowohl von den Ureinwohnern als auch von den Europäern als eine der letzten bedeutenden Landmassen besiedelt. Zusammen mit dem jungen geologischen Ursprung und der geografischen Isolation hat sich so eine einzigartige Landschaft, Flora, Fauna und Kultur entwickelt.

Tipp: Am besten entdeckt man Neuseeland auf eigene Faust, bequem und unkompliziert mit einem Mietauto oder Campervan. Die Strassen sind meist gut ausgebaut. Die Kiwis, so werden die Neuseeländer genannt, sind sehr offene und freundliche Menschen und immer für einen Plausch zu haben.

Oliver Wehrli und seine Liebe zu Neuseeland

Die Faszination für Neuseeland entdeckte ich vor rund 10 Jahren bei meinem ersten Besuch. Die Landschaft und Pflanzenwelt ist einzigartig und atemberaubend schön. Seither reise ich regelmässig ans andere Ende der Welt und darf dabei immer wieder Neues und Beeindruckendes entdecken und erleben.

Der Tipp-Geber: Oliver Wehrli 

Er liebt es, draussen in der Natur zu sein und Landschaften zu entdecken und einzigartige Lichtmomente festzuhalten.

Bereits in der Schulzeit interessierte ihn die Bilderwelt. Bald darauf kam die Digitalisierung der Kameras mit deren neuen Möglichkeiten. Er liebt das frühe Morgenlicht sowie mystische und einmalige Stimmungen mit Nebel. Diese Bilder strahlen eine enorme Ruhe aus. Das motiviert ihn, auch bereits vor Sonnenaufgang unterwegs zu sein.

Oliver Wehrli ist ebenfalls offizieller Schweizer FUJIFILM X-Photographer und nutzt ausschliesslich Kameras und Objektive von FUJIFILM, auf die er sich in jeder Wettersituation verlassen kann.

Sein offizielles X-Photographers-Galerie-Profil finden Sie hier.

Mehr Infos zu Oliver Wehrli finden Sie auf seiner Webseitehttps://www.oliverwehrli.ch/

Seinen spannenden Blog finden Sie unter: https://0816fotograf.com/

Alle Tipps der Top Foto-Spots und Secret-Places Serie!

Entdecken Sie hier alle Tipps aus der Foto-Spots und Secret-Places Serie und erfahren Sie mehr über spannende Orte – ob zum Fotografieren oder einfach für einen Besuch…

811 0 12
30.11.2017