FUJI CREATE. Das Magazin für die schönsten Fotomomente
zurück
Fototipps

Light Painting – Malen mit Licht

Beim Light Painting werden Bilder mit Licht gemalt und dabei mit einer Langzeitbelichtung durch die Kamera festgehalten. Mit ein paar Anregungen zum Gestalten und einer Light Painting- Anleitung zeigen wir, dass der Einstieg in diese Fototechnik relativ einfach ist und viel Spass macht.

Light Painting ist eine spannende und einfach zu erlernende Fototechnik. Während langen Belichtungszeiten malt und schreibt man mit unterschiedlichsten Lichtquellen vor der Kamera Figuren, Muster und Buchstaben in die Umgebung. Das funktioniert in einem dunklen Raum genau so gut wie draussen in der Dämmerung oder bei Nacht.

 

Fototechnisch gibt es nur wenige Punkte zu beachten, und der eigenen Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt. Light Painting ist selbst für Foto-Anfänger sehr dankbar, und macht auch mit Kindern sehr viel Spass, da nicht die Kameratechnik, sondern die Kreativität im Vordergrund steht.

Was wird benötigt

  • Kamera mit Bulb-Funktion. Diese lässt den Verschluss so lange offen wie man den Auslöser drückt. Das Objektiv muss nicht unbedingt lichtstark sein, ein Zoom gibt mehr Flexibilität bei der Wahl des Bildausschnitts.
  • Stativ
  • Kabelauslöser oder - sofern man alleine arbeitet - Fernauslöser
  • Dunkle Kleidung, dunkle Handschuhe, dunkle Gesichtsmaske bzw. Sturmhaube
  • Verschiedene Lichtquellen wie LED-Taschenlampen, Fahrrad-Rücklichter, LED-Leuchtketten etc.

Kamera-Einstellungen

  • Lange Verschlusszeit von 30 Sekunden oder länger
  • Mittlere bis geschlossenen Blende von f8 bis f16 oder höher
  • Tiefe ISO-Einstellung von ISO 200, um Rauscheffekte des Sensors zu vermeiden.
  • Ausgeschalteter Blitz
  • Manuelle Fokussierung
  • Sofern vorhanden: Rauschunterdrückung bei Langzeitbelichtung ausschalten

Dies sind Richtwerte für den Anfang. Je nach Umfang der Lichtmalerei kann die Verschlusszeit schnell 2 Minuten und mehr betragen. Experimentieren Sie mit eigenen Einstellungen, um deren Wirkung besser zu verstehen. 

Light Painting- Anleitung

  • Suchen Sie sich eine dunkle Umgebung, sei es ein Raum oder ein dunkler Platz draussen. Lichtmalerei unter Einbezug der Umgebung ist besonders attraktiv.
  • Überlegen Sie sich, was für ein Motiv Sie malen wollen. Beginnen Sie mit einfachen Figuren oder Buchstaben, lernen Sie die Wirkung kennen und entwickeln Sie dann komplexere Motive. Denken Sie daran, alles muss in Spiegelschrift geschrieben werden, da Sie ja in die Kamera gerichtet schreiben. Üben Sie ihre Texte vorher und achten Sie darauf, wo und wie gross die Wörter sein sollten. Falls dies Mühe bereitet, lassen sich die Bilder nachträglich am Computer einfach spiegeln.
  • Stellen Sie die Kamera auf das Stativ und stellen Sie manuell auf den Bereich scharf in dem Sie die Lichtmalerei ausführen werden.
  • Nehmen Sie die manuellen Kameraeinstellungen vor. Starten Sie mit f8, ISO 200 und einer Verschlusszeit von mind. 30 Sekunden.
  • Öffnen Sie den Verschluss und starten Sie die Lichtmalerei. Stellen Sie sich dabei stets hinter die Lichtquelle, malen Sie direkt ins Objektiv und achten Sie darauf, sich nicht selber anzustrahlen.
  • Schliessen Sie den Verschluss und betrachten Sie das Ergebnis. Sie werden auf jeden Fall einen Effekt auf dem Bild sehen, auch wenn er zu Beginn möglicherweise noch nicht dem Wunschergebnis entspricht. Lassen Sie sich nicht entmutigen, finden Sie die nötigen Anpassungen und experimentieren Sie weiter. 

Light Painting ist mindestens zu zweit deutlich einfacher, da man sich nicht gleichzeitig um die Kamerabedienung und das Malen kümmern muss. Zudem ist der kreative Prozess mit mehreren Personen viel spannender. Insgesamt ist Light Painting aber nicht zwingend zeitaufwändig. Unsere Beispielaufnahmen sind zu zweit über einen Zeitraum von rund 1 ½ Stunden entstanden. 

Aufnahme- und Maltechnik verfeinern

Bei eher kürzeren Verschlusszeiten wird die Umgebung je nach Lichtverhältnissen kaum sichtbar sein. Wenn Sie nach dem Malen den Verschluss noch weiter offen lassen, können Sie dieses Licht ebenfalls einfangen, und Ihre Lichtmalerei steht nicht einfach vor einer schwarzen Wand. Mit längeren Verschlusszeiten haben Sie zudem mehr Spielraum für komplexere Motive und Malereien mit mehreren Lichtmalern. Malen Sie komplexere Figuren und versuchen Sie sich z.B. an den faszinieren Lichtkugeln. Einfache Lichtkugeln erzielen Sie so:

  • Binden Sie die Lichtquelle an eine Schnur und beschweren Sie sie zusätzlich, falls die Leuchte zu leicht ist.
  • Stellen Sie sich 90 Grad quer zur Aufnahmeachse und schwingen Sie die Lichtquelle in einem regelmässigen Kreis. Die Hand, welche die Schnur festhält, sollte möglichst ruhig und im Zentrum bleiben. Stellen Sie sich dazu vor, Sie halten sich mit der schwingenden Hand an einer Stange fest, und drehen Sie sich nun während dem Kreisen des Lichts langsam und regelmässig um diese imaginäre Stange.
  • Gewöhnen Sie sich an die Regelmässigkeit des Schwungs, öffnen Sie den Verschluss und drehen Sie sich nun langsam in Richtung der Kamera. Sie müssen sich lediglich um 180 Grad drehen, um die Kugel zu vollenden. Schliessen Sie den Verschluss, sobald die Drehung vollendet ist.

Ziemlich sicher haben Sie sich nach den ersten Malversuchen schon begeistern lassen. Nun lassen Sie der Kreativität freien Lauf, sei es mit dem Konstruieren von Lichtquellen, dem Zusammenspiel von Lichtobjekten mit der Umgebung, oder dem Malen von immer komplexeren, mehrfarbigen Motiven. Das Schöne an dieser Technik ist, dass es kein Richtig oder Falsch gibt. 

Light Painting im Internet

Googelt man Light Painting, so findet man in Sekunden Millionen von Texten, Bildern und Videos und damit unbegrenzte Inspirationen. Stellvertretend haben wir vier Seiten herausgepickt:

Rene Buser

Kleine Berichtigung. Im neusten Create auf Seite 12, Linde von Linn. .........Kaum 5 Minuten entfernt findet man den grössten Wasserfall der Schweiz.
Dies stimmt nicht, der Wasserfall ist 5 m hoch und etwa 50 cm breit. Also kaum der Grösste der Schweiz, aber wahrscheinlich der Grösste im Kt. Aargau.

FUJI.CH

Guten Tag Herr Buser

Vielen Dank für Ihren Kommentar und Ihre Aufmerksamkeit.

Sie haben natürlich recht:

Es handelt sich bei dem Wasserfall, im sogenannten "Sagimülitäli" bei Linn, um den höchsten Wasserfall des Kantons Aargau.

Weitere Infos dazu finden Sie unter folgendem Link: http://www.linnaargau.ch/highlights/wasserfall/

Für die Fehlinformation möchten wir uns entschuldigen, so etwas dürfte natürlich nicht passieren.

Wir hoffen sehr auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen dennoch viel Vergnügen mit dem Magazin CREATE!

Ihre FUJI.CH

FUJI.CH

Guten Tag
Leider findet keine automatische Benachrichtigung statt. Das heisst, immer mal wieder reinschauen. Was jedoch auch möglich ist: die Frage per Email an create@fujifilm.ch senden. So wird jeder persönlich, per Email, kontaktiert und die Fragen beantwortet. Wir freuen uns natürlich über jede Nachricht und werden auch so rasch als möglich antworten!

ich@ich.ch

Wenn ich hier eine Frage poste, wie werde ich benachrichtigt, wenn ich keine Mail-Adresse angeben muss? Einfach mal wieder reinschauen?

Laura

Eine tolle Idee! Das probiere ich bald mal aus!

^