FUJI CREATE. Das Magazin für die schönsten Fotomomente
zurück
Fototipps

Fotografieren an Weihnachten und Neujahr

Weihnachtsbilder gehören zu den schönsten Erinnerungen. Mit der richtigen Einstellung und der passenden Belichtung wird der leuchtende Christbaum, unter dem die Kinder sitzen, zu einem traumhaften Fotomotiv. Auch schwaches Licht kann vom Hobby-Fotografen genutzt werden, sodass die weihnachtliche Stimmung auf dem Foto rüberkommt. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier mit unseren Fotografie Tipps.

Kameraeinstellungen bei Fotos in Räumen

Mit oder ohne Blitz fotografieren?

Schnell ist die Atmosphäre der Weihnachtsfotos durch das grelle Licht des Blitzes zerstört. Die Augen sind rot, die Christbaumbeleuchtung erscheint zu hell - das Motiv gibt nicht im Geringsten die harmonische Stimmung des Weihnachtsfestes wieder. Dies liegt an einem zu starken Blitz, der Gesichter und Gegenstände direkt anstrahlt. Jede Kamera bietet auch manuelle Einstellungen des Blitzes an womit die Blitzautomatik ausgeschaltet werden kann.

 

Falls es doch zu dunkel ist, verwenden Sie den Blitz nach Möglichkeit mit einer reduzierten Leistung und Blitzen Sie indirekt. Auch an einer Kompaktkamera kann der Blitz mit einem Papiertaschentuch abgeklebt werden, um die Leuchtleistung zu verringern. Auch das könne Sie vorher in Ruhe ausprobieren.

ISO bzw. Lichtempfindlichkeit

Um die geplanten Weihnachtsbaum-Bilder zu optimieren, ist es hilfreich, den Blitz auszuschalten und die Lichtempfindlichkeit zu erhöhen. So kann der ISO-Wert auf 1600, oder höher, eingestellt werden.

Belichtungszeit

Auch die Belichtungszeit kann länger eingestellt werden, um Aufnahmen ohne direkten Blitz zu machen. In jedem Fall sollten Sie dann ein Stativ verwenden oder die Kamera auf einem Schrank o. ä. abstellen, da die Verwacklungsgefahr durch die längere Belichtungszeit grösser ist. Wenn die Kamera gut positioniert ist und Sie den Selbstauslöser auf 10 Sekunden einstellen, sollte ein wundervolles Familienbild zum Weihnachtsfest das Ergebnis sein. Experimentieren Sie mit den Einstellungen Ihrer Kamera und machen Sie vor dem eigentlichen Foto ein paar Testaufnahmen mit ein oder zwei Personen.

 

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln fotografieren

Interessant werden Fotos von Weihnachten, wenn Sie die sitzende Gruppe beispielsweise von der Seite fotografieren und damit Lachen und Interaktion einfangen.

 

Bei Kindern lohnt sich auch eine Aufnahme von oben. Während die Kleinen am Boden sitzen und freudig ihre Geschenke auspacken, bekommt das Motiv von oben fotografiert eine völlig neue Spannung. Auch auf dem Teppichboden liegend, schiessen Sie einzigartige Fotos von glücklichen Kindergesichtern.

 

Bildformat

Am schönsten ist es, wenn Sie den Moment möglichst authentisch und natürlich einfangen. Wählen Sie bewusst ein Quer- oder Hochformat. In der richtigen Bildgestaltung liegt der Zauber eines magischen Moments. Wenn die Grossmutter gedankenversunken und mit einem Lächeln im Gesicht die spielenden Kinder beobachtet, erzeugt das bewusst gewählte Portrait in Hochformat sicherlich eines der schönsten Weihnachtsbilder.

 

>> Mehr zum Thema Bildgestaltung finden Sie im Artikel "Vom Goldenen Schnitt zum perfekten Bild".

 

Krippen und Kerzen

Auch eine Weihnachtskrippe empfiehlt sich, ab Stativ zu fotografieren. Verzichten Sie auf den Blitz und wählen Sie eine Langzeitbelichtung. Probieren Sie verschiedene Verschlusszeiten in Ruhe aus. Gerade Krippenbilder müssen ja nicht am Heiligabend, wenn Besuch da ist, gemacht werden.

 

Wollen Sie Kerzen fotografieren, sollte eine kürzere Verschlusszeit gewählt werden, sofern Sie die Flamme statisch einfangen möchten, da sich die Flammen meist bewegen. Experimentieren Sie aber auch hier mit etwas längeren Zeiten für verwaschene Kerzenflammen. Um Kerzen vom Hintergrund zu isolieren, wählen Sie eine offene Blende (tiefe Blendenzahl), so wird der Hintergrund unscharf gestellt.

 

Weihnachtsbaum-Bilder und andere, originelle Motive

Neben den Lichtverhältnissen sind auch die Motivwahl und der Bildausschnitt für gelungene Weihnachtsfotos wichtig. Probieren Sie sich im Fotografieren von Stillleben oder originellen Motiven aus.

 

Es sind nicht zwingend die gestellten Bilder, die die feierliche Stimmung ausdrücken, es sind meist die überraschenden Augenblicke, bei denen Sie spontan auf den Auslöser drücken. Fordern Sie Ihre Lieben zum Beispiel nicht auf, in die Kamera zu schauen, sondern drücken Sie dann ab, wenn die Mimik im Gesicht Bände spricht. Gerade bei solchen Bildern ist es wichtig, dass die Lichtverhältnisse stimmen und die Gesichter nicht direkt mit dem Blitz angestrahlt werden.

 

Mit ruhiger Hand oder Stativ fotografieren

Wenn in der feierlichen Stimmung am Weihnachtsbaum übereilig Bilder ohne Stativ gemacht werden, entstehen häufig verwackelte Aufnahmen. Halten Sie die Kamera ruhig in den Händen und im entscheidenden Moment die Luft an. Drücken Sie den Auslöser nicht ruckartig, sondern sanft durch.

 

Falls es doch zu dunkel ist, verwenden Sie den Blitz nach Möglichkeit mit einer reduzierten Leistung und Blitzen Sie indirekt. Auch an einer Kompaktkamera kann der Blitz mit einem Papiertaschentuch abgeklebt werden, um die Leuchtleistung zu verringern. Auch das könne Sie vorher in Ruhe ausprobieren.

 

Draussen fotografieren

Heutzutage, wo weihnachtlich beleuchtete Balkone und Vorgärten an jeder Ecke zu sehen sind, finden sich auch draussen viele wunderbare Motive. Warm anziehen, Stativ und Ersatz-Akkus einpacken – los geht’s.

 

Mit Langzeitbelichtungen oder einem Nacht-Motivprogramm gelingen besonders schöne Stimmungen. Schalten Sie den Blitz aus und fokussieren Sie manuell, da in der Dunkelheit der Autofokus oft an seine Grenzen kommt. Besonders schön wirken Weihnachtsbeleuchtungen in der Dämmerung. Mit einer geschlossenen Blende ab f11 erhalten die Lichter einen Sterneffekt.

 

>> Mehr zum Thema Fotografieren in der Nacht finden Sie in diesem Artikel.

 

Abschliessend noch einmal die wichtigsten Fotografie-Tipps für Ihre Weihnachtsfotos zusammengefasst:

 

  • Überprüfen Sie an Ihrer Kamera die richtige Einstellung, beispielsweise Nachtlicht oder Aufnahmen mit geringen Lichtverhältnissen
  • Wählen Sie einen höheren ISO-Wert und schalten Sie den Blitz gegebenenfalls aus
  • Fotografieren Sie in dunklen Räumen mit einem Stativ oder stellen Sie die Kamera ab
  • Machen Sie Testaufnahmen im Voraus, um später die passende Einstellung zu haben
  • Probieren Sie sich in ungewöhnlichen Motiven aus
  • Fotografieren Sie die Momente der Festtagsstimmung ohne "bitte mal herschauen"
  • Wählen Sie nach Möglichkeit eine offenen Blende (kleine Blendenzahl) um Hintergrundunschärfe zu erzeugen
  • Beim Auslösen kurz die Luft anhalten und den Auslöser sanft durchdrücken

 

Schon mit einer einfachen Kamera ist es möglich, wundervolle Weihnachtsfotos zu schiessen. Nutzen Sie die Programmarten Ihres Fotoapparates und trauen Sie sich an ungewöhnliche Blickwinkel heran. In gleicher Herangehensweise halten Sie auch den Silvesterabend mit tollen Fotos fest.

^