FUJI CREATE. Das Magazin für die schönsten Fotomomente
zurück
Fototipps

Bäume bei Nacht

Fotografieren in der Dämmerung und bei Nacht ist sehr reizvoll und bietet eine grosse Motivauswahl. Für einmal konzentrieren wir uns aber nicht auf die Lichter einer Stadt, sondern auf Bäume. Der Schweizer X-Photographer Oliver Bär hat für Sie sprichwörtlich nach Motiven geforstet und zeigt Ihnen in diesem Artikel, wie faszinierend die Fotografie von Bäumen bei Nacht sein kann.

Oliver Bär, Schweizer Profifotograf und Verwender von FUJIFILM X-Kameras (www.oliverbaer.ch) hat sich für Sie Zeit genommen und nach neuen Motivideen gesucht. Er fotografierte in einer sternklaren Nacht Bäume. Das Ergebnis sind faszinierende Aufnahmen, die bereits mit wenig Aufwand zu machen sind.

Ausrüstung

Ideal sind Kameras mit Wechseloptik. Für die nötige Flexibilität sorgen Standardzooms im Bereich von 24-70mm (KB äquivalent) oder noch besser Weitwinkel-Zooms im Bereich von 15-36mm (KB äquivalent). Vor allem Weitwinkel-Zooms bewähren sich, wenn das Motiv einerseits sehr gross ist und die freie Wahl der Aufnahmeposition beschränkt ist. Zwingend ist auf jeden Fall ein stabiles Stativ für eine absolut ruhige Aufnahmeposition. Eine starke Taschenlampe bewährt sich als Hilfe bei der Fokussierung, dazu später mehr. Sofern vorhanden, leistet ein Kabel- oder Drahtauslöser gute Dienste. Der Witterung angepasste Kleidung komplettiert die Ausstattung.
 

Motivwahl

Geeignete Bäume zu finden ist recht einfach. Voraussetzung ist, dass die Bäume ein wenig mit Licht angeleuchtet werden, sei es von Häusern oder auch Strassenlampen. Streulicht ist am besten geeignet. Sobald der Wunschbaum gefunden ist, richten Sie die Kamera aus, bis Ihnen das Bild gefällt. Am einfachsten geht dies mit der Drittelsregel. Mehr dazu in diesem Artikel:

 

>>Vom Goldenen Schnitt zum prefekten Bild

 

Selbst ein einfacher Baum bietet viele mögliche Aufnahmepositionen. Experimentieren Sie mit verschiedenen Blickwinkeln und Sie werden sehen, wie unterschiedlich die Wirkung ausfällt. So könnten vom gleichen Motiv spannende Bildserien entstehend.

 

Wenn das Umgebungslicht nicht ausreicht, um das Motiv exakt scharf zu stellen, leuchten Sie den Baum mit der mitgebrachten Taschenlampe an. Der Autofokus arbeitet dann möglicherweise korrekt, aber wir empfehlen, auf den manuellen Fokus zu wechseln.

 

Kameraeinstellungen

 

Oliver Bär hat seine Aufnahmen mit diesen Kameraeinstellungen gemacht:

 

  • ISO 800 - 1600

  • Verschlusszeit 30 Sekunden

  • Blende 4.0 - 7.1

 

Diese Werte können je nach Motiv- und Lichtsituation variieren, sind aber auf jeden Fall gute Ausgangseinstellungen.

 

Nutzen Sie das Wetter

Wind kann ein spannendes Element sein, vor allem, wenn noch Wolken im Bild sind, die durch die lange Belichtungszeit weichgezeichnet werden. Auch eine leichte Bewegung der Äste kann ein dynamisches Spiel mit Schärfe und Unschärfe entstehen lassen. Gut zu sehen auf dem Bild mit der Trauerweide. Seien Sie mutig, und probieren Sie es aus!

Nachbearbeitung

Bei korrekter Belichtung dürfte eine Nachbearbeitung kaum zwingend sein. Einfache Anpassungen von Dynamik und Klarheit geben den Aufnahmen in der Nachbearbeitung jedoch den letzten Schliff. Für die Anwender von Adobe Lightroom hat Oliver Baer einige Colorlooks entwickelt, welche Sie weiter unten herunterladen und frei verwenden dürfen.

Downloads zum Thema

^