Fotobücher leicht gemacht

Gestaltung ist Geschmackssache. Deshalb bietet die Gestaltungssoftware von FUJI.CH viele Möglichkeiten für eine effektvolle Buchgestaltung. Wenn Sie einige Tipps beachten, machen Sie mehr aus Ihrem Projekt, und Ihr Buch wird zu einem echten Hingucker.

FUJIFILM erarbeitete ein komplett neues, plattformübergreifendes System für die Gestaltungs-Software der Fotoservice-Anbieter in ganz Europa. Nach der bereits erfolgten Lancierung der neuen MacOS-Software und dem neuen Online-Editor im Januar 2017 erschien im März 2018 auch die neue Software für Windows.

Ebenfalls führte das Labor ein neues Digitaldruck-Fotobuch-Sortiment ein.

Alle Infos zu den neuen Programmen und den neuen Digitaldruck-Fotobüchern, und was dies für Sie als Anwender der älteren Versionen der Softwares bedeutet, finden Sie unter www.fuji.ch/newsoftware

Achtung: Dieser Artikel wurde entsprechend der aktualisierten Software-Version für Windows vom März 2018 überarbeitet. Sollten Sie noch eine ältere Software-Version verwenden, können die für Sie verfügbaren Funktionen von den Beschreibungen abweichen.

 

 

Keep it simple

Nur nicht zu kompliziert! Versuchen Sie, Ihr Buch einfach und einheitlich zu gestalten. Anstelle von viel Hintergrund und Rähmchen nutzen Sie die Seiten für Ihre Fotos. Je grösser, desto besser. Halten Sie sich zurück mit Effekten und zu vielen Schriftarten. 

Hintergründe

Klassisch sind die Farben Weiss oder Schwarz. Seien Sie zurückhaltend mit Hintergrundfarben. Reizvoll ist auch, eigene Bilder als Hintergründe zu definieren.

Wie das geht, erfahren Sie unter dem Kapitel „Gestalten mit Rastern“ 

Einheit und Gegensätze

Farblich zueinander passende Bilder, aber auch Farbkontraste wirken spannend. Auch thematisch zueinander passende Bilder bieten kreatives Potenzial. 

Gestalten mit Rastern

Richten Sie alle Bilder an 1 bis 2 Linien aus. Entwickeln Sie Ihr eigenes Rastersystem für Seiten mit einem oder mehreren Bildern und verwenden Sie es einheitlich. Mit der Gestaltungssoftware von FUJI.CH können Sie eigene Layouts anlegen, abspeichern und immer wieder verwenden.

Im Artikel Eigene Fotobuchvorlagen erstellen finden Sie weitere Informationen.

Um einen Raster oder ein eigenes Bild als Hintergrund einzufügen gehen Sie folgendermassen vor:

  1. Speichern Sie das Raster-Bild in den Ordner mit den Bildern für das Fotobuch.
  2. Haben Sie die leere Fotobuch-Vorlage vor sich, so klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Raster-Bild in der Übersicht auf der linken Seite, dort, wo Ihre Bilder angezeigt werden.
  3. Wählen Sie „als Hintergrund verwenden“ (nur für die gewählte Doppel-Seite) oder „als Hintergrund auf alle Seiten anwenden“ (für das gesamte Buch)
  4. Sie können nun das Raster als Hilfe für das Platzieren und Ausrichten der Bilder und Textfelder benutzen.
  5. Nachdem Sie alle Elemente wie gewünscht platziert haben, kann das Raster auf jeder Seite wieder unter „Layout“ > „als Hintergrund“ > „Hintergrundbild entfernen“ wieder entfernt werden.
    Sie können aber auch einfach den Hintergrund auswechseln, ohne diesen vorher zu entfernen, indem Sie ein anderes Foto, oder einen anderen Hintergrund auf diese eine oder gleich auf alle Seiten anwenden.

Passende Gestaltungsraster können Sie unten auf dieser Seite downloaden und in der Software als Hintergrundbild einfügen.

Mut zur Lücke

Leerer Raum verstärkt die Wirkung Ihrer Bilder. Gleiches gilt für Ränder: Planen Sie genügend Raum für Ränder ein oder platzieren Sie das Bild gleich seitenfüllend. Bei umfangreicheren Büchern können leere Seiten als Kapiteltrennung dienen. 

Sequenzen

Bilder, die eine Abfolge eines Ereignisses zeigen, sollten eine einheitliche Grösse aufweisen und nicht zu wild angeordnet werden. 

Der Ausschnitt machts

Die Gestaltungssoftware von FUJI.CH erlaubt Ihnen, einmal platzierte Bilder zu zoomen und innerhalb des gewählten Bildfeldes zu verschieben. Experimentieren Sie mit Ihren Bildern und entdecken Sie neue Wirkungen.

Hauptmotiv

Die wichtigsten Bilder gehören in der Regel auf die rechte Seite. Werden Bilder auf einer Doppelseite platziert, sollten wichtige Bildelemente nicht im Mittelfalz liegen. Einem grossen Hauptbild kann ein kleineres Bild mit einem ergänzenden Inhalt zugeordnet werden.

Übung macht den Meister

Wie überall gilt auch hier: Mit Üben kommt man weiter, und schnell werden Sie zum versierten Buchdesigner. Mit der Gestaltungssoftware können Sie verschiedene Möglichkeiten ausprobieren und auch bereits produzierte Bücher überarbeiten und neu bestellen. Neben dem Fotografieren macht auch das Gestalten viel Freude, und der Stolz über ein gelungenes Buch lässt schnell ein neues Projekt entstehen.

Weitere, spannende Artikel zum Thema finden Sie hier:

Downloads zum Thema

1894 0 10
26.09.2017