Fotoapparat: So treffen Sie die richtige Auswahl

Wer nach einer hochwertigen und vielseitigen Kamera sucht, ist bei FUJIFILM richtig. Doch worauf kommt es beim Kauf an? Welche Funktionen muss Ihr Fotoapparat zwingend haben, was ist Ihnen weniger wichtig? Mit diesem Ratgeber treffen Sie bei Ihrer neuen Kamera die richtige Auswahl – vom Objektiv über die Auflösung bis zum möglichen weiteren Equipment.

Fotoapparat kaufen: Tipps vor dem Kauf

Nicht nur Profi-Fotografen träumen von guten Kameras. Auch ambitionierte Hobby-Fotografen wissen eine gute Kamera zu schätzen. Doch was macht eine gute Kamera aus? Wie treffen Sie beim Kauf die richtige Auswahl? Auf den ersten Blick sind viele Kameras gar nicht so einfach voneinander zu unterscheiden. Sie alle haben vielfältige Funktionen, doch benötigen Sie diese auch wirklich?

Nicht allein viele Megapixel, lange Brennweiten und eine Fülle an Extra-Funktionen sollten Ihre Kaufentscheidung beeinflussen. Überlegen Sie lieber, wofür Sie den Fotoapparat wirklich verwenden wollen. Das entscheidet darüber, welche Funktionen Ihr Fotoapparat haben sollte und was dabei weniger wichtig ist.

Für mehr Funktionen zahlen Sie meist automatisch einen höheren Preis, das bedeutet jedoch nicht, dass der Fotoapparat auch grundlegend die höhere Qualität als ein Modell mit weniger Funktionen bietet. Auch auf die Anforderungen an die Qualität des Fotoapparats wirken sich diese grundlegenden Fragen vor dem Kauf aus.

Was ist in Hinblick auf die Bildqualität besonders wichtig?

Eine hohe Bildqualität ist eines der wichtigsten Kriterien für die meisten Interessenten, wenn sie einen Fotoapparat kaufen möchten. Doch was entscheidet über die Bildqualität einer Kamera? Wichtig ist einerseits das Objektiv. Ist das Objektiv von minderer Qualität, bringt auch der beste Sensor nichts. Dennoch spielt auch die Sensortechnik eine entscheidende Rolle. Ausserdem wirkt sich die Elektronik des Fotoapparats allgemein auf die Bildqualität aus.

Die verschiedenen Aspekte greifen ineinander und nur, wenn alle die höchsten Qualitätsmassstäbe erfüllen, erhalten Sie auch eine besonders hochwertige Kamera. Ein Fotoapparat ist nur so gut wie sein schwächstes Merkmal. 

Welche Art von Fotoapparat passt zu Ihnen?

Zunächst müssen Sie eine grundlegende Entscheidung über die Art der Kamera treffen. Es gibt kleine Kompaktkameras, Bridgekameras, Systemkameras, Spiegelreflexkameras (SLR-Kameras) und das digitale Mittelformat. Eine pauschale Einstufung, welche Art von Fotoapparat am besten ist, gibt es nicht. Es kommt vielmehr auf Ihre Ansprüche an und natürlich darauf, was Sie mit dem Fotoapparat machen möchten. Für Urlaubsfotos gibt es andere Anforderungen als für Makrofotografie oder den Einsatz im professionellen Umfeld. Auch die Grösse der Kamera ist wichtig – eine kleinere Kamera haben Sie wahrscheinlich häufiger dabei.

Megapixel: Wie viele Pixel sind sinnvoll?

Megapixel: Wie viele Pixel sind sinnvoll?

Viele werben mit einer hohen Anzahl an Megapixeln. Sie sollten sich jedoch die Frage stellen, wie viele Megapixel wirklich sinnvoll sind. Viele Megapixel bedeuten nicht automatisch, dass es sich um einen besseren Fotoapparat handelt, der bessere Bilder macht. Zwar steigt mit einer höheren Auflösung die Detailtiefe der Bilder. Jedoch kann die Qualität des Bildes insgesamt darunter leiden.

Andere Funktionen der Kamera wirken sich ebenfalls auf die Bildqualität aus, etwa die eingestellte Helligkeit, der Fokus und die Rauschunterdrückung. Ab einer gewissen Auflösung sehen Sie womöglich keinen Unterschied mehr; die Unterschiede offenbaren sich dann nur noch bei einem grösseren Zoom. Viele Megapixel können die Bildqualität sogar verschlechtern. Bei einer mittelklassigen Kamera können mehr Pixel dazu führen, dass das Bildrauschen stärker wird und häufiger fehlerhafte Pixel auftauchen.

Beim Thema Megapixel ist der neue FUJIFILM GFX100 mit 102 Megapixeln nicht zu schlagen. Lesen Sie hier unseren Testbericht dazu. 

Die richtige Grösse der Kamera

Manche hochwertigen Kameras machen tolle Bilder – sind aber schwer und umständlich zu transportieren. Es kommt deshalb auf den Einsatzzweck an. Wenn Sie Ihren Fotoapparat gerne häufig dabei haben möchten, ist eine kompaktere Kamera wahrscheinlich die bessere Wahl für Sie als eine Spiegelreflexkamera. Sonst haben Sie womöglich ein tolles Gerät Zuhause, benutzen es aber kaum.

Achten Sie auf ein robustes Gehäuse

Wenn Sie Ihre Kamera vor allem für Outdoor-Motive verwenden möchten, spielt auch die Verarbeitung des Gehäuses eine wichtige Rolle. Eine Kamera mit robustem Gehäuse übersteht notfalls auch einen Sturz auf Betonboden. Viele Gehäuse sind ausserdem wasserabweisend. Auch das kann ein Kriterium vor dem Kauf sein.

Benötigen Sie eine Videofunktion?

Benötigen Sie eine Videofunktion?

Viele Fotoapparate verfügen inzwischen über eine Videofunktion. Wenn Sie gerne Videos machen möchten, sind Sie mit einem Fotoapparat mit Videofunktion natürlich gut beraten. Achten Sie auf die Auflösung. Eine 4K-Kamera mit Ultra-HD liefert Ihnen gestochen scharfe Aufnahmen auch auf grösseren Bildschirmen. Sind Ihnen Videos hingegen weniger wichtig, kann ein anderes Modell besser geeignet sein, sofern es insgesamt eher dem entspricht, was Sie sich vorstellen.

Wie gut kann der Fotoapparat erweitert werden?

Möchten Sie, dass Ihr Fotoapparat flexibel erweitert werden kann? Das geht nicht mit jeder Kamera gleich gut. Wenn Ihnen ein Blitzsystem, variable Objektive, Konverter oder ein Fernauslöser wichtig sind, kommen nur bestimmte Kameras infrage.

Die Bedeutung eines lichtstarken Objektivs

Achten Sie darauf, dass das Objektiv Ihrer Kamera möglichst lichtstark ist. Das eröffnet Ihnen mehr Möglichkeiten bei der Belichtungszeit und für Bilder mit scharfem Motiv vor einem unscharfen Hintergrund. Die Lichtstärke wird angegeben im Verhältnis der Brennweite zur kleinstmöglichen Blendenöffnung. Je kleiner die Blendenzahl, desto lichtstärker ist das Objektiv. Fotografieren Sie Motive bei denen das Freistellen des Hintergrunds weniger wichtig ist – zum Beispiel in der Landschaftsfotografie – sind lichtstarke Objektive weniger das Hauptmerkmal. Hier genügt meist die Ausgangsblende F4. Ausser Sie wollen Aufnahmen von Milchstrasse oder Sterne machen.

Bei Zoom-Objektiven ist ein Spektrum angegeben, das sich auf die kleinste und grösste Brennweite bezieht. Besonders, wenn Sie bewegte Motive – etwa im Sportbereich – fotografieren oder häufig bei schlechten Lichtbedingungen Fotos machen möchten, ist eine gute Kamera die im low-light bei höheren ISO-Bereich gut arbeitet vorteilhaft. 

Auch die Bedienbarkeit von einem Fotoapparat ist wichtig

Ein Fotoapparat überzeugt nicht nur durch vielfältige Funktionen, sondern auch durch eine gute und möglichst intuitive Bedienbarkeit. Das gilt besonders für Hobbyfotografen, die die Kamera nicht ständig verwenden. Je klarer ersichtlich ist, welche Einstellungen Sie für welches Ergebnis vornehmen müssen, desto leichter wird es, gute Bilder zu schiessen. Auch die Lage der Knöpfe und Rädchen wirkt sich darauf aus, wie einfach ein Fotoapparat zu bedienen ist.

Wieviel Zoom ist nötig?

Wieviel Zoom ist nötig?

Bei erweiterbaren Kameras mit wechselbaren Objektiven ist diese Frage weniger entscheidend. Bei Kameras mit festen Objektiven ist jedoch wichtig, dass Sie sich im Vorfeld darüber im Klaren werden, welchen Zoom Sie benötigen. Ein grosses Spektrum mag zwar attraktiv klingen, es hat jedoch auch Nachteile. Ein Zoomfaktor von 20 bis 30 ist meist ausreichend. Viele Kameras bieten jedoch deutlich mehr Zoom. Das geht dann jedoch vor allem im Maximalzoom oft zulasten der Qualität. Der Bildwinkel ist dann häufig schon so klein, dass das Bild leicht verwackelt.

Warum der Fotoapparat schnell sein muss

Mit Kameras, die langsam sind, werden Sie wahrscheinlich keine Freude haben. Wenn Ihre Kamera zu lange braucht, bis sie bereit für ein Foto ist, verpassen Sie wahrscheinlich viele Motive. Ebenfalls wichtig ist die Autofokus-Geschwindigkeit. Auch bei schlechten Lichtverhältnissen und im Tele sollte die Kamera durch Schnelligkeit überzeugen.

Probieren Sie den Fotoapparat vor dem Kauf aus

Wann immer möglich, sollten Sie Kameras vor dem Kauf testen. Dann stellen Sie unmittelbar fest, wie gut der Fotoapparat in der Hand liegt, wie intuitiv er zu bedienen ist und natürlich wie gut die Qualität der Bilder ist. Sie können durch einen solchen Test mehrere vielversprechende Modelle direkt miteinander vergleichen. Oft kristallisiert sich auf diese Weise schnell ein Favorit heraus.

Hier finden Sie einige FUJIFILM Händler welche Kameras und Objekive vermieten.

Welcher Fotoapparat darf es sein?

Eine herausragende Bildqualität, eine einfache Bedienung, eine hochwertige Verarbeitung und eine angenehme Haptik: Das sind wichtige Eigenschaften einer Kamera. Die FUJIFILM Kameras bieten Ihnen diese Merkmale und sind nicht zuletzt deshalb so beliebt. Mit einem Fotoapparat von FUJIFILM können Sie von Porträtaufnahmen über Makrofotografie bis hin zu Schnappschüssen im Urlaub alles machen, was Ihnen an fotografischen Möglichkeiten zur Verfügung steht.

Die FUJIFILM Kameras überzeugen mit innovativer Technologie und einer grossen Liebe zum Detail. Die Gehäuse der Kameras sind überaus robust, gleichzeitig punkten die Kameras mit einem ansprechenden, edlen Design, das auch in optischer Hinsicht keine Wünsche offenlässt. Dabei sind die Fotoapparate von FUJIFILM auf das reduziert, was wirklich wichtig ist.

Sie finden bei einem Fotoapparat von FUJIFILM nur Funktionen, die Sie auch wirklich brauchen. Alles, was nicht der Verbesserung der Bildqualität dient, wurde weggelassen. Sie erhalten damit eine Kamera, die alles kann, was Sie sich wünschen: ein hochwertiges, langlebiges Produkt mit vielen Einstellungsmöglichkeiten und einer einzigartigen Bildqualität.

Entdecken Sie die neuen spiegellosen Digitalkameras von FUJIFILM. In der bewährten Qualität haben wir mit den FUJIFILM Kameras der X-Serie und GFX-Serie hochwertige Systemkameras entwickelt, bei denen Sie in Hinblick auf die Qualität keine Abstriche machen müssen. Die Kameras der X-Serie sind dank ihres handlichen Formats jedoch wesentlich leichter zu transportieren als eine herkömmliche, grössere digitale Spiegelreflexkamera. Die spiegellosen Mittelformatkameras der GFX-Serie bieten überragende Bildqualität und haben eine neue Ära in der Welt der digitalen Fotografie eingeleitet.

FUJIFILM X-T3: Leistungsfähiger Partner für Hobby-Fotografen und Profis

FUJIFILM X-T3: Leistungsfähiger Partner für Hobby-Fotografen und Profis

Egal, ob es um das elegante Design geht, die Bedienbarkeit oder die Leistungsfähigkeit: Der FUJIFILM X-T3, der neuesten Ergänzung der FUJIFILM X-Serie, reicht so schnell niemand das Wasser. Die 4. Generation der X-Serie umfasst leistungsstarke Prozessoren und eine einzigartige Sensortechnologie. Das robuste Gehäuse aus Magnesium ist widerstandsfähig und wenig anfällig für äussere Einflüsse.

Bei der X-Serie in der 4. Generation kommt der X-Prozessor 4 zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine neue Generation von Prozessoren, die noch leistungsfähiger bei der Bildbearbeitung sind. Dadurch können etwa bewegte Motive noch besser eingefangen werden, ohne, dass das Bild am Ende verwackelt ist. Der Autofokus arbeitet nicht nur schneller, sondern auch präziser. Das Ergebnis sind gestochen scharfe Bilder in allen möglichen Fotografie-Situationen.

Hinzu kommt eine Videofunktion mit vielen Einstellmöglichkeiten. Mit der X-T3 machen Sie Profi-Videos in DCI 4K oder Full-HD mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde.

FUJIFILM GFX-Kameras im spiegellosen Mittelformat

FUJIFILM GFX-Kameras im spiegellosen Mittelformat

Eine einzigartige Bildqualität bieten Ihnen die FUJIFILM GFX-Kameras. Die Mittelformatkameras sind als Optimierung der bildgebenden und optischen Technologien entstanden und liefern Bilder mit höchster Auflösung und Schärfe. Damit haben die GFX-Kameras eine kleine Revolution in der Fotografie ausgelöst, stellen sie doch einen Neubeginn für das Mittelformat ohne Spiegel dar.

Das Mittelformat ist für Profis wie anspruchsvolle Fotografen, die eine höchstmögliche Bildqualität suchen eine ausgezeichnete Wahl. Ein solcher Fotoapparat bietet nicht nur eine hervorragende Schärfe, sondern auch eine aussergewöhnliche Dynamik über den gesamten Bildbereich. Zur Auswahl stehen etwa die FUJIFILM GFX 50S und die GFX 50R und die neue revolutionäre GFX100 mit 102 Megapixel und integriertem Bildstabilisator.

Alle GFX-Kameras nutzen den CMOS-Mittelformatsensor. Die GFX100 ist die weltweit erste digitale Mittelformatkamera mit rückwärtig belichtetem Sensor (back side illumination, BSI)! Der Sensor sorgt für Fotos, die an Schärfe und Bildtiefe kaum zu übertreffen sind. Der leistungsstarke Prozessor führt nicht nur zu einer hohen Bildrate im Bereich Mittelformat, sondern auch zu schnellen Auslösezeiten und einem sehr guten Kontrastfokus.

Das Gehäuse ist robust und bietet Fotografen vielfältige Bedienoptionen. Dadurch entsteht ein maximal funktionaler Fotoapparat, der in jeder Lebenslage hervorragende Bilder macht. Durch die intuitive Bedienung macht die Fotografie mit einem Fotoapparat der GFX-Reihe noch mehr Spass.

359 0 5
15.10.2019